Teil 5 ~Die Enthüllung~

Nachdem ich gestern meiner schlecht gelaunten Mutter mit einer einzigen Lüge erzählt habe, das Stefan ein Schulfreund sei und seine Eltern bis Montag auf geschäftsreise wären durfte er bei mir Übernachten. Es war bereits 12Uhr ich musste mich fertig machen, Stefan war auch schon seit einer weile wach. "Du musst heute als Jasmin auf die Bühne.. und sie als Jessica verlassen.." Ich sah zu Stefan der auf dem Bett saß "Ja...ich glaube Jassze und die anderen werden geschockt sein.." Er nickt "Du musst dich fertig machen.. um 13uhr müssen wir an der Schule sein.." ich sah auf die Uhr "Es ist erstmal 12:15uhr, wir werden schon rechtzeitig dort auftauchen keine sorge." ich ging ins Bad und schaute mir meine Roten Augen im Spiegel an "Heute ist es soweit...das versteck spiel wird endlich ein Ende haben.." Meine Haare wurden Blond-braun und mittellang, Augen gift Grün, klamotten hatte ich auch andere an Statt Schlafhose und weites T-shirt Eine Hotpen,Chucks und irgendein blaues oberteil. Chloé klopft an der Badezimmer tür "Jasmin..beeil dich bitte.. es ist schon 12:35uhr! und du sollst pünktlich an der schule sein." //12:35uhr... nicht mehr lange..// ich öffnete die Badtür und ging zurück in mein Zimmer. "So willst du zur Schule?" Ich nickte "Ja wieso nicht?" Stefan schaute in meine Augen "Gift grün.. na schön, wir sollten uns auf den weg machen." Wir gingen die Treppe runter zur Haustür "Ich hoffe du machst jetzt keinen rückzieher Madame." Ich warf meinem Vater einen giftigen Blick zu und verließ mit Stefan dann das Haus "War es wirklich nötig ihn so anzusehen?" Ich ging stur die Straße weiter richtung Schule "Ja war es, er ist schuld daran das ich dies hier jetzt tun werde.." Er hielt mein tempo mit "Jasmin..." ich sah auf die Straße "ich sollte es so schnell wie möglich hinter mich bringen.." 15min später hatten wir die Schule erreicht "Deine ganze Schule ist hier..." Ich sah mich um "die halbe Stadt ist hier versammelt so wie.." Stefan starrte mich an "Das Fernsehn.." Ich Rannte hinter die Bühne Stefan folgte mir ein Security Typ stand vor mir "Sie sind?" Ich sah den Mann an "Jasmin Berger." Der Typ ließ uns durch "Noch 10min Jasmin." Stefan lehnte neben der Treppe zur Bühne "Ja ich weiß.." Ich stand auf der ersten stufe der Treppe, eine Frau kam und gab mir ein Mikrofon "Jasmin.. viel erfolg.. da oben.. du scheinst der Ersatzt zu sein da Jessica heute nicht kann." Ich sah die Frau an "Kommen sie mit mir auf die Bühne.. und sie werden sehen wieso Ich hier bin.." die Frau nickt, Stefan setzte sich auf einen herrumstehenden stuhl und beobachtete das ganze geschehen von hinten. Ich hielt das Mikro mit etwas entfernung vor meinen Mund und ging dabei die Stufen zur Bühne hoch. "Es ist Samstag, Komisch an dem Tag auf dem Schulhof zu sein und das noch auf einer Bühne.. ich weiß ihr habt alle Jessica Mera und nicht Jasmin Berger erwartet." die Frau neben mir schaute mich verwirrt an "Jasmin, was versuchst du uns allen zu sagen?" Ich sah in die Menge "Ich wurde dazu gezwungen heute hierher zukommen.. um euch etwas zu beichten..." Meine Augen flackern und werden knall Rot,die Haare braun und gehen über meinen Hintern und habe verwunderlicher weise wieder eine uniform an. "Jetzt wisst ihr warum ich hier bin.." die Frau verlässt geschockt die Bühne "Ich war seit meiner Geburt immer eine von euch, aber nicht als Mensch..." Stefan kommt auf die Bühne gestürmt "Jessica, es hieß du sollst den Leuten hier zeigen wer du wirklich bist und nicht was!" Ich sah in die Menge "ich kann es aber nicht länger..." ich fing etwas an zu leuchten ich schaute in die Menge ich sah Jassze,Christian,Ben und Chloé auch meine Eltern standen in der menge "Ich wollte es mein ganzes Leben vor euch geheim halten doch.. es gibt da einen Mann der nichts besseres zu tun hat als das Leben einer Jungendlichen zu zerstören.." ich ließ jeden meine Gefühle spüren diesen Hass auf meinen Vater und die Liebe zu allen die hier vor mir standen "Ich bin Jasmin gewesen.. ab heute wird sie nicht mehr Exestieren.. ab Heute wird es nur noch Jessica Mera geben..." ich hörte auf zu Leuchten und verlasse mit Stefan die Bühne. "Ich hoffe ihr seit alle zufrieden mit dem was ihr hier angestellt habt!" meine Augen hörten auf zu Flackern.

13.1.14 18:48

Letzte Einträge: Teil 6 ~Die anderen Wesen~, Teil 8 ~Rot Äugige Prinzessin~, Teil 9 ~Die Rückkehr der Ältesten~, Teil 10 ~Geteilte Gefühle~, Teil 11 ~Der Letzte Abend vor der Großen Entscheidung~

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung